Heppenheim

Festspiele und Musiktage können Einheimische und Besucher in der kleinen Altstadt in Heppenheim genießen. Diese Highlights sind nämlich auch außerhalb der Region bekannt und ein beliebtes Ausflugsziel. Die Gemeinde mit etwa 26.000 Einwohnern, liegt unterhalb des Schlossbergs in der man die mittelalterliche Starkenburg findet. Sie wurde im Jahre 1065 als erste und wichtigste Burg der Reichsabtei Lorsch geschaffen. Heutzutage kann man neben dem 295 Meter hohen Schlossberg die eindrucksvolle Umgebung genießen. Im Jahr 1924 musste der Bergfried aufgrund Einsturzgefahr gesprengt werden, worauf hin man ihn jedoch neu erbaute. Allerdings nicht mehr wie vorher inmitten des Schloss, sondern auf der Westseite. So hatte man auf Kosten der denkmalpflegerischen Genauigkeit mittig Platz geschaffen. Nun befindet sich bei der Starkenburg auch eine Jugendherberge mit 121 Betten und 5 Tagungsräumen ist sie ein optimaler Aufenthaltsort für Träumer und diejenigen, die romantisches Flair genießen möchten.

Außergewöhnlich ist auch die Starkenburg-Sternwarte. Sie wird ehrenamtlich geführt und stellt einen gemeinnützigen Verein da. Die Sternwarte besitzt 160 Mitglieder und kann jeden Dienstagabend von Interessenten zum Zwecke eines Vortrags besucht werden. Die Beobachtungsabende finden immer Freitagsabend statt. Somit lohnt sich der Besuch der Starkenburg in Heppenheim zunächst für ein atemberaubendes Sternenbild.

Wie auch in den umliegenden Orten der Bergstraße darf selbstverständlich in Heppenheim der gute Bergsträßer Wein nicht fehlen. Die Altstadt hat den Besuchern einiges zu bieten. So wird das Bild der Kreis-, und Festspielstadt nicht nur davon geprägt, sondern auch von dem vorzüglichen Wein. Diesen genießen die Touristen oder auch Einheimische in den gemütlichen Altstadtgassen, auf den idyllischen Plätzen rund um mittelalterliches Fachwerk. Im Frühling ist die Landschaft besonders schön anzusehen. Die von Sonnenlicht bestrahlten Weinberge und die prunkvoll blühenden Obstbäume geben ein sommerliches Bild ab, welches den Besuch von Heppenheim einfach perfekt macht. Im Herbst empfiehlt es sich für Anreisende ganz besonders in die Region zu reisen, denn in dieser Zeit sind die Weinbauer geschäftig bei der Lese und aus jeder Ecke riecht man einen anderen guten Wein. Auch der Zwiebelkuchen darf an dieser Stelle nicht ungeachtet bleiben.

Der Laternenweg ist in jeder Jahreszeit ein Tipp für Touristen, aber auch für alt eingesessene. Hier werden nämlich aufwendig gestaltete Scherenschnitte an die Laternen gehangen, wo sie ein unvergessliches Bild für alle Besucher abgeben. Die Lichter erzählen Geschichten der hessischen Sagenwelt und ziehen unter anderem mit Riesen, Zwergen und Werwölfen die Besucher und auch Ansässige in ihren Bann. Weit über 130 verschiedene Motive kann man bei abendlichen Führungen bestaunen. Die Stadtführer sind im mittelalterlichen Stil gekleidet, bei denen sie von geheimnisvollen Begebenheiten erzählen, was die Laternenführung zu einem unvergesslichen Moment für die Besucher macht.
Abgerundet wird der Besuch in Heppenheim von der katholischen Pfarrkirche St. Peter. Sie steht aufgrund langer Kultur unter Denkmalschutz und wird aufgrund ihrer Größe unter den Einheimischen auch „Dom der Bergstraße“ genannt.

Alles in allem kann man festhalten, dass Heppenheim einen Besuch wert ist. Dabei ist es egal, ob jung, ob alt – für jede Zielgruppe gibt es etwas anderes spannendes zu entdecken.

Anstehende Events in Heppenheim

There are no upcoming events at this time.